Psychiaterin und Update

Letzten Donnerstag hatten wir ein Telefonat mit unserer Psychiaterin.

Da wir hier ja bereits den Dampf abgelassen hatten der sich durch „dauerkreiseln“ entwickelt hatte, gingen wir zwar nervös und auch ein wenig ängstlich, aber bei weitem nicht mehr so „geladen“ in das Telefonat.

Wir sagten ihr, dass wir uns diskriminiert fühlen weil sie ja weiß, dass wir Maske wirklich nicht tragen können und dass wir nicht verstehen können, warum sie so handelt wie es es jetzt eben tut.
Und sie erklärte uns, dass sie es einfach nicht verantworten kann, bzw sie nicht das Risiko eingehen kann, dass sie ihre Praxis für zwei Wochen schließen muss weil sie evtl durch Ansteckung in Quarantäne müsste. Weil sie sowohl für ihre Arzthelferin als auch für ihre Familie Verantwortung trägt und auch für die Patienten, weil sie im Falle einer Quarantäne für 14 Tage niemanden mehr behandeln kann. Sie lässt auch keine Begleitpersonen mehr zu. Und finanziell wäre es halt auch schlimm, wenn sie die Praxis schließen müsse, das könne sie kaum abfangen. Und sie versteht sehr gut, dass wir enttäuscht und verletzt sind und uns diskriminiert fühlen, sie sieht aber für sich selbst einfach keine andere Möglichkeit.

Die Angst von vielen Innen, dass wir ihr Attest nicht mehr nutzen können, weil wir Angst haben wenn jemand, also Polizei, bei ihr nachfragt ob das Attest echt ist und sie dann gefragt werden würde ob wir bei ihr dann auch ohne Maske wären…….und wenn sie dann die Wahrheit sagt, das Attest ja ad absurdum geführt sei, diese Angst konnte sie beseitigen. Sie erklärte mehrfach sehr vehement und nachdrücklich, dass die Polizei gerne nachfragen darf ob das Attest echt ist, was sie jederzeit bestätigen wird, dass alles andere aber unter die Schweigepflicht fällt und die Polizei nicht, aber auch gar nichts angeht.

Sie nahm es auch ernst als wir ihr sagten, dass nur Telefonieren für uns halt echt blöd ist, weil wir jetzt halt nicht mal die halbe Mimik und auch keine Gestik sehen können, dass das aber für viele von uns eklatant wichtig sei um besser einordnen zu können was sie wörtlich sagt. Auch das verstand sie sehr gut und sie wird sich in ihren Weihnachtsferien mit der Software für Videotelefonie auseinander setzen und diese Installieren, damit unsere Termine per Video stattfinden können und wir sie so wenigstens sehen können.

Es war ein sehr konstruktives Gespräch und ich bin sehr froh, dass wir den Dampf hier im Blog schon abgelassen hatten.

Der November ist echt ein richtig blöd schwieriger Monat. All das was so nach oben geschwappt wird, will ich eigentlich gar nicht wissen. Weil einfach nix mehr zusammen passt und die Leugner wieder Hochkonjunktur haben. „Alles nur erfunden, alles nur gelogen“, das ist momentan stetiger Dauerbegleiter im Kopf und das ist echt nervig.

Da tat es richtig gut, den Garten winterfest zu machen.
Und das Projekt „Küchenarbeitsplatte“ ist nun auch abgeschlossen. Wir hatten uns ja eine Vollholz Buche Küchenarbeitsplatte gegönnt und die schön abgeschliffen und geölt und gewachst gehabt. Aber jedesmal wenn irgendwo mal ein Tröpfchen Wasser nicht sofort weg gewischt wurde, waren da Wasserflecken. Das störte jmd von uns so sehr, dass diese Stelle dann immer gleich wieder nachgeschliffen und geölt und gewachst wurde, sobald so ein Wasserfleck entdeckt wurde. Das ist extrem aufwändig und vervig und verdirbt irgendwie die Freude an der schönen Arbeitsplatte. Also haben wir uns die Mühe gemacht und die ganze Arbeitsplatte nochmal von Hand abgeschliffen, den ganzen Wachs runter geschliffen, und dann haben wir sie lackiert. Mit einem Lack der ungiftig und auch für Kinderspielzeug geeignet ist. Jetzt fühlt sich sich zwar nicht mehr so nach Babypopo an, glänzt aber voll schön und mal was daneben kleckern ist nun auch kein Thema mehr.

Wir haben auch wieder angefangen zu lesen. Das geht zwar an manchen Tagen kaum weil zu viel Watte im Kopf ist, aber an manchen Tagen geht es prima und abends im Bett lesen wir jetzt auch immer noch ein paar Seiten.

Also alles in allem ist es zwar immer noch schwierig, aber wir bekommen es ganz gut hin uns zumindest tagsüber so zu beschäftigen dass wir dennoch ganz gut klar kommen. Abends ist es dann halt schwierig. Trotzdem hat sich unser „Bedarf“ im Vergleich zu der Zeit vor dem Umzug stark verringert. Nur noch ca ein Viertel dessen was wir vorher immer genommen hatten. Insofern sind wir ganz zufrieden.

So, das war unser allgemeines Update, vielleicht kommt in den nächsten Tagen noch eines zu den Dingen die da grade so am „ploppen“ sind…..mal sehen…..

13 Kommentare zu „Psychiaterin und Update

  1. Das freut uns riesig, dass es geholfen hat und freuen uns, dass ihr euch das getraut habt, alles runter zu schreiben. Ganz großen Respekt vor 🙂

    Schade finden wir, dass sich die Thera nicht schon mit der Software befasst hat. Aber das kommt hoffentlich bald.

    Gefällt 1 Person

  2. Das klingt gut, was sich da langsam doch entwickeln kann 🙂
    Schön, dass das mit der Psychiaterin gute Wege nehmen darf.

    Ich bin grad echt erschrocken… es lesen Euch weniger Menschen?
    Nur, weil Ihr mal Gefühle raus gelassen habt?
    Die sind ganz schön blöde, oder?
    Wahrscheinlich fressen die ihre immer und haben deswegen nen Hirnfresser gekriegt…
    *öhm… darf man sowas schreiben?*

    Ich wünsch Euch jedenfalls alles Liebe ❤
    Und dass es weiter besser wird.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.