Angst

Wir haben nur noch Angst!
Und keine Ahnung, wie wir das aushalten sollen…….

Angst vor bestimmten Tagen/Nächten
ohne genau zu wissen warum

Angst vor Körperschmerzen
die immer wieder so heftig auftreten
dass wir nur noch weinen wollen

Wir haben Angst
einkaufen zu gehen
weil wir nie wieder Gesichter ganz sehen werden
weil wir die Menschen nicht verstehen können
weil die Maske Gesicht verdeckt und Sprache schluckt
und uns zwei wichtige Komponenten in der Kommunikation fehlen
wir nicht in diese Masken-Gesichter schauen können
FFP2 gibt es auch in schwarz,
also schauen wir an den Menschen vorbei
oder starren den Boden an

Wir haben Angst
nie mehr wieder aufrecht gehen zu können
um diese Masken nicht sehen zu müssen

Wir haben Angst
nie mehr Dinge tun zu dürfen
die wir uns früher aus Angst nicht zu tun trauten
die wir aber gerne tun wollen

Schwimmen gehen
Eis essen gehen
zum Griechen oder Chinesen gehen
Nach Schottland reisen,
oder Norwegen, Schweden oder Irland

Einen Hund zum Assistenzhund ausbilden
im Chor zu singen
Keyboard spielen lernen in der Musikschule
vielleicht in einer Gruppe Sport treiben

Wir haben Angst all das nie wieder zu dürfen
ohne uns jedes mal testen zu lassen
oder uns impfen zu lassen

So wie andere Menschen Angst davor haben
an Corona zu sterben
haben wir Angst
an der Impfung zu sterben
Angst unter einer Maske zu ersticken
Angst vor dem Gefühl des eingesperrt seins
Aangst vor der für uns gefühlten Zwangsisolation
Angst nie mehr wieder frei entscheiden zu dürfen
was wir tun wollen oder können

Wir haben Angst
vor Menschen mit Masken
es erinnert uns an damals

Angst vor Regeln die wir nicht verstehen
es erinnert uns an damals

Angst vor diesem Test mit dem Stäbchen tief in die Nase und den Rachen
es erinnert uns irgendwie an damals?

Angst nicht mehr dort hin gehen zu dürfen
wohin wir grade gehen wollen
es erinnert uns an damals

Wir haben Angst
weil immer weniger unterschieden wird
ob man Maske nicht tragen KANN
oder Maske nicht tragen WILL

Angst, dass geimpfte Menschen die guten Menschen sind
und wir sind schlecht, weil wir vor der Impfung Angst haben

und weil wir vor der Impfung und der Maske und dem testen Angst haben
werden wir bestraft
weil wir nichts mehr dürfen von dem was wir gerne wollen

Oder von dem was wir brauchen würden
um uns wie ein „Mensch“ zu fühlen
und nicht wie ein asoziales Stück Dreck
so fühlten wir uns schon damals……

Wir können nicht zum Frisör gehen,
waren nicht mehr seit Januar 2020
sehen aus wie Catweazle

Wir können keine Hosen kaufen die wir so dringend brauchen
in einem Laden
weil das Attest nicht akzeptiert wird
weil wir im Internet schon viele Hosen bestellt haben
die wir alle zurück schicken mussten weil sie nicht passten
zu groß, zu klein
die Größen sind bei jeder Marke unterschiedlich
wir haben schon immer im Geschäft mindestens 10 Hosen anprobieren müssen
bis wir endlich eine hatten die passte

Und jetzt?
Hosen bestellen, die nicht passen…..
In die Post dürfen wir nicht mehr rein weil die das Attest nicht akzeptieren
In die Hermes Filiale dürfen wir nicht mehr rein
weil die das Attest nicht mehr akzeptieren

Aber wir können doch nicht den Rest unseres Körper Lebens immer jemaden fragen
ob er/sie unsere Rücksendungen zur Post bringt

Jaja, ich weiß, das wird nicht immer so bleiben……es gibt ja jetzt die Impfung
damit wird das Virus ausgerottet.
Nein wird es nicht, genausowenig wie Masern, Tuberkulose, Kinderlähmung oder Keuchhusten
Selbst das RKI sagt dass das Virus durch die Impfung so mutiert, dass man wieder eine neue Impfung braucht

Wir haben nur noch Angst
das ist für uns so kein Leben,
das wollen und können wir so nicht mehr

Wir hängen dauernd im damals
schaffen es immer nur kurzfristig im hier und jetzt zu halten
Im Innen ist nur noch Chaos
Wir wollen nicht dass nur noch Helfermenschen Kontakt mit uns haben (dürfen)

Wir wollen keine Angst haben müssen
ob wir in 2 Wochen zu Tochter fahren dürfen
weil vielleicht, man weiß es ja nicht
die Bundesländer nur nocht mit triftigen Grund zulassen dass man aus einem anderen Bundesland dort hin reist.
Ist Familienbesuch dann ein triftger Grund?

Wir haben Angst, wenn wir uns draussen bewegen.
dass wir von der Polizei kontrolliert und schikaniert werden
dass wir uns ständig rechtfertigen müssen

Dieses Leben, so wie es sich in den letzten 13 Monaten entwickelt hat,
macht uns nur noch Angst.

Wir sind nicht asozial, weil wir keine Angst vor Corona haben sondern vor der Impfung

Wir sind nicht asozial, weil wir keine Maske tragen können

Wir sind nicht asozial nur weil wir Maßnahmen hinterfragen

Wir sind nicht asozial weil uns die politische Entwicklung Angst macht
weil es uns aAgst macht dass Ärzte, die ihren Job machen, verunglimpft werden, mit Entzug der Approbation rechnen müssen……weil sie Masken Atteste ausgestellt haben.
Ja, es gibt Ärzte die das leichtfertig tun, aber das sind wenige. Die meisten Ärzte stellen Atteste doch nur bei langjährigen Patienten aus. Dennoch werden ihre Praxen durchsucht, ihre Konten eingefroren.
Anwälte die Klagen gegen die Maßnahmen einreichen, denen werden die Konten bei Banken gekündigt, die privaten und geschäftlichen……
Krankenschwestern/pfleger und Altenpfleger*innen verlieren ihren Job wenn sie sich nicht impfen lassen wollen, wenn sie auf einer „Maßnahmen-Gegner“ Demonstration teilgenommen haben
Jeder der nicht auf „Regierungskurs“ ist, ist Feind

Jeder der eine andere Meinung hat ist Feind

Wir wollen und können nicht in einer Welt leben in der jeder, der anders denkt als andere, als Feind betrachtet wird. Denn wer bestimmt, welche Meinung die richtige ist? Welche Meinung man haben darf und welche nicht?

Wir waren letztes Jahr gerade dabei uns zu trauen, zu leben! Dinge auszuprobieren, mutiger zu werden, Wünsche zu verwirklichen.
Das alles ist für uns wieder unerreichbar geworden.

Angst dominiert unser Leben

Wir können das nicht mehr. Wir gehen kaputt daran……
Wir gehen kaputt daran weil wir sogar Angst haben all das hier zu schreiben.

Weil es wieder Menschen geben wird die uns deswegen verurteilen und oder nieder machen.
Menschen die Toleranz und Solidarität hoch halten, die selber nur tolerant sind, solange man sich in ihrem eigenem Meinungsspektrum bewegt.

Der Hass, die Feindseligkeit ist so groß geworden in den letzen 13 Monaten, nicht nur in Deutschland
Wir halten diesen Hass und die Feindseligkeiten nicht mehr aus.

Es erinnert uns alles viel zu sehr ans damals.

Wir haben keine Ahnung, wie wir je das damals überwinden können, wenn uns die „neue Normalität“ ständig wieder ins damals katapultiert.
Es kostet sooooo unendlich viel Kraft immer und immer wieder zu kämpfen wenigstens einwenig im hier und jetzt zu bleiben, in einem hier und jetzt das unerträglich für uns geworden ist.

Wir haben keine Kraft mehr, wir können nicht mehr und wir haben keine Hoffnung mehr, dass sich das je wieder zum „früheren Normal“ ändern wird.
Dieses ständige Zuckerbrot und Peitsche…….
wir können einfach nicht mehr!!!!

Verschlagwortet mit

6 Kommentare zu „Angst

  1. Liebe Scherbensammlerin und Scherben !
    Ich bin nicht sprachlos, doch fehlt mir eine Möglichkeit zum Zuspruch – wahrscheinlich stimmt Vieles, das ihr geschrieben habt, daher ist die Angst verständlich, weil sie auf den Fakten bzw der gesellschaftlichen Entwicklung aufbaut, nur: es wird auch immer den Widerstand geben – denn dieser hat sogar die Nazi-Diktatur überlebt. Diesmal wird Hilfe zwar nicht von außen kommen, weil es kein ‚Außen‘ mehr gibt … aber es wird auch immer die andere Seite geben, welche mutig genug ist, sich zu artikulieren oder zu helfen, wenn es möglich und/oder nötig ist – du selbst bist ein gutes Beispiel dafür – also verzweifle nur manchmal und nicht ständig; denn zumindest die Masken werden weniger werden – und daß du nicht geimpft bist, sieht immerhin auf der Straße niemand. Alles andere wird sich finden, beizeiten. Es gibt immer einen Weg, haltet durch…
    Übrigens: beindruckendes und klares Prosagedicht ;-!

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Olpo,
      Wir haben Angst dass der Widerstand zu spät kommt. Denn die meisten sind einfach nur gehorsam ohne nachzudenken dass so vieles so merkwürdig ist und irgendwie einfach nicht zusammen passt. Die nicht sehen können oder wollen, dass die Salami-Taktik, dieses Zuckerbrot und Peitsche, nicht freiwillig beendet wird von den Verantwortlichen, dass jede „Lockerung“ nur scheinbar eine solche ist. Und jeder, der dies laut sagt ist Feind! Und ob man geimpft ist oder nicht, wird bei euch ab April vorraussichtlich, bei uns ab Juni oder Juli durch diesen wunderschönen grünen Pass ersichtlich sein. Mit diesem Pass gibt es zwar nach wie vor keine Impfpflicht per Gesetz, aber eine per Gesellschaftlichem Druck, denn der nicht geimpfte wird nichts mehr dürfen. Und das Gros findet das richtig so!
      Wir wissen nicht wie lange wir noch „nur gelegentlich“ verzweifeln, ab wann die Verzweiflung zum Dauerzustand wird, aber wir haben Angst dass der Verzweiflungsdauerzustand schneller eintritt als wir es denken und wir wissen auch nicht, welche Konsequenzen wir letztlich daraus ziehen werden.

      Stimmt, es ist Prosa…….da scheint seinerzeit jemand in Deutsch verdammt gut aufgepasst zu haben……

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..