Tag X

Lange haben wir jetzt nichts mehr geschrieben, lange auch überhaupt keinen Blog mehr gelesen, das Handy manchmal ganze Tage nicht in der Hand gehabt.

Wir waren beschäftigt.

Beschäftigt mit Wohnung weiter einrichten, Kartons auspacken, Regale aufbauen, noch Dinge einkaufen für die Wohnung oder den Garten, Gartenarbeit wie Rasenmähen und so…….
und Nachts sind wir des öfteren stundenlang in der Hängematte gelegen und haben Sterne und Sternschnuppen geschaut.

Die ganze Zeit gab es dieses eine Innen, das uns auslachte, dass wir mit all der Arbeit versucht haben, es zu ignorieren. Versucht haben zu vergessen dass es Tag X gibt. Gehofft haben dass er Tag X von alleine aufgibt wenn er sieht, wie schön wir es nun haben.

Doch Tag X kam immer näher, die Anspannung wuchs von Nacht zu Nacht, da wir den Tag mit so viel Arbeit vollpackten, dass wir weder ins denken, noch ins fühlen kamen.
Doch abends, sobald wir uns auf dem Sofa platzierten, kam die Anspannung und Angst mit Wucht. unsere Fingerkuppen und Zehen blutig geknibbelt, jede Nacht aufs neue.
Das Hohngelächter jede Nacht lauter und lauter……“ihr Deppen, was ihr da macht ist so sinnlos, das rettet euch nicht“……

Tag X ist vorbei, wir haben ihn überlebt.
30 Stunden Dauerbewachung, wir wurden nicht aus den Augen gelassen.

2 Nächte sooooo übel, so krass, wir sind soooo platt.

Und,……sollte es stimmen was von einem Innen gesagt wurde, gab es in der alten Wohnung immer mal wieder Anrufe. Mit nur einem einzigen Satz „vergiss die Strafe nicht“ oder so ähnlich……
Allerdings kann ICH mich an solche Anrufe nicht erinnern, weiß also auch nicht, ob das stimmt.

Nun, wir sind völlig übermüdet und erschöpft und jemand im Innen hat Angst.
Angst vor grausamer Folter.
Doch Tag X ist überlebt.
Ich weiß nur momentan noch nicht, ob ich erleichtert sein soll oder nicht……

4 Kommentare zu „Tag X

  1. Das klingt heftig anstrengend und schlimm-gut zugleich.
    Als würde es Euch zerreißen in Hell und Dunkel.
    Gestern und Morgen.

    Ich wünsche euch von Herzen, dass die Bedrohung aufhört.
    Kein Grund mehr existiert, weiter Angst und Schutz zu brauchen.
    Und, dass wenn er nötig ist, dieser Schutz vorhanden ist.
    Alles Liebe ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Lieben Dank für eure Worte ❤
      Ja, es ist anstrengend, auch heute, die Angst dieses Innens vor Folter auszuhalten.
      Aber sollte tatsächlich noch eine reale, im heute stattfindende Bedrohung da sein (was ich eigentlich nicht wirklich glaube, ausser ich wäre total amnestisch dafür), die jetzigen Nachbarn würden zu Hilfe eilen wenn wir um Hilfe schreien würden. Sie wissen, dass wir die Namensänderung beantragt haben um uns zu schützen,……die würden definitiv helfen und gegebenenfalls die Polizei rufen. Und dieses Wissen beruhigt mich, aber leider kommt es bei jenem Innen noch nicht an……

      Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.