Soooo schwer……

Haben gerade die Kopfhörer auf und hören „Home free“……Accapella Musik….
Nachdem wir lange mit Kimon draussen waren.
Unsere Beine zittern und beben, laufen können wir grade nicht weil die Beine uns nicht tragen würden, so zittern sie…..

Im Hals, in den Augen und ganz hinten in der Nase spüre ich die Tränen stehen. Tränen die alleine zu weinen so schwer sind,…….nein, die gar nicht zu weinen gehen. Sie laufen einfach nicht. Nicht alleine, nicht alleine sein mit diesem Schmerz, diesem Entsetzen und der Fassungslosigkeit die seit Donnerstag in uns weilt……..

Donnerstag abend ein Telefonat mit Tochter. Ich weiß nicht wie wir drauf kamen, aber sie berichtete von einem Ereignis das sich zugetragen hatte als sie so 11 oder 12 Jahre alt war. Sehr verletzend und verwirrend für sie. Wir haben sie verletzt. Sehr! Das was damals zu ihr gesagt wurde von uns lässt sich Saskia zuordnen. Und wir waren, nein ICH, ICH war fassungslos wie solche Worte aus unserem Mund kommen konnten!
Ja, jetzt stehen die Tränen in den Augen. Weil es MIR sooooo leid tut und ich es einfach nicht fassen kann. Niemals wollten wir, wollte ICH sie so verletzen.

Dann berichtete sie noch etwas. Etwas das wir, das ICH, irgendjemand von uns heute noch macht. Wenn wir uns persönlich sehen.
Für sie ist das nicht mal sooooo schlimm, aber unangenehm. Sie will es eigentlich nicht. Aber sie kennt es nicht anders und es verwirrt sie halt auch. Und ICH kriege das nicht mit. Wer auch immer von uns das macht…….es ist Grenzüberschreitend der Tochter gegenüber! Und ich bin entsetzt dass ICH das nicht mitbekomme…..
Es ist mir sooooo verdammt peinlich, ich schäme mich so sehr, dass ich es nicht mal Frau Semmel sagen konnte was jemand von uns da tut.
Wir sagten Frau Semmel dass wir ihr das nur sagen können wenn wir besoffen sind, nüchtern bringen wir das nicht über unsere Lippen.
Dabei ist es für Tochter nicht mal soooo schlimm, aber für MICH ist es schlimm, weil es Grenzüberschreitend ist und weil ICH es NIE mitbekomme wenn es passiert…….

Jetzt sind die Tränen wieder nach hinten gerückt, keine einzige hat die Augen verlassen. Dieses erschrecken über mich, über uns……das ist soooooo groß!
Ich stelle fest, ich kenne mich, uns kein bißchen.
Momentan denke ich, dass wir eine Zumutung für die Menschheit sind und ich nie wieder die Wohnung verlassen sollte um Menschen zu begegnen wenn ich nicht mitbekomme was ich sage oder tue. Wenn einfach irgendjemand von uns spricht oder handelt und ICH bekomme es nicht mit! Es erschreckt mich so…….

Dann gestern……
Ich hatte gestern um 10 Uhr Termin bei der Hausärztin. Habe extra mit der Pflegefrau ausgemacht dass sie erst 11:30 Uhr kommen soll, denn normalerweise kommt sie 10:30 Uhr, das hätte aber niemals hingehauen weil ich 20 min Fahrtzeit zur Hausärztin habe.

10 minuten vor 10 Uhr war ich dort und sagte gleich, als meine Karte eingelesen wurde, dass ich um kurz nach 11 Uhr draussen sein müsse, weil meine Pflegefrau um 11:30 Uhr bei mir vor der Türe stehen würde….
Die Arzthelferin meinte, da es brechend voll war ( vermutlich Corona-Hysterie), dass sie tut was sie kann, sie kann es nicht versprechen, aber ich hätte ja einen Termin, das müsste schon gehen…..

15 minuten vor 11 Uhr fragte ich, ob wir es schaffen würden noch dran zu kommen so dass wir kurz nach 11 Uhr los können.
„Ich kann es nicht versprechen aber ich schau…..“ so wieder die Aussage.

10 minuten nach 11 Uhr fragte sie ob ein Herr XY noch warten würde und ich sagte dass ich es nicht wisse, aber dass ICH immer noch wartem würde….
Da meinte sie nur, ich würde ja sehen was heute los wäre.
In mir sagte Casper „du bist wieder viel zu nett“ zu mir und dann hatte ich keine Chance mehr…….er platzte einfach raus. Laut und aggressiv „wieso machen wir eigentlich einen Termin aus, wenn alle der Reihe ihrer Ankunft nach dran kommen ob sie einen Termin haben oder nicht!“ Die Antwort der Arzthelferin „Sie sehen doch was los ist, da müssen sie halt warten und mal Verständnis haben….“ Casper pfefferte unseren Kalender auf den Stuhl und sagte wieder sehr laut und aggressiv dass wir IMMER warten, manchmal auch 2 Stunden trotz Termin und ohne jemals gemosert zu haben. Aber HEUTE würde in kürze unsere Pflegefrau vor der verschlossenen Türe stehen, da könne man ja durchaus auch mal eine Ausnahme machen und uns vorziehen. Wir kommen schon 6 jahre lang her und haben noch NIE wegen Wartezeiten trotz Termin was gesagt. Aber wenn eh alle der Reihe nach dran kämen ob mit oder ohne Termin, dann könnten wir ja auch einfach ohne Termin kommen wenn wir lange Weile hätten!
Oh waren die beiden Arzthelferinnen angepisst! Und ich schaute Co-Bewußt entsetzt zu und konnte nicht eingreifen, ich konnte Casper in seinem Zorn nicht stoppen.
Glücklicherweise hab ich die Handynr von Pflegefrau und konnte ihr schreiben dass wir es nicht schaffen bis 11:30 Uhr……und dass sie wenn sie noch was erledigen müsse, das ruhig tun soll. Pflegefrau meinte wir sollen uns melden wenn wir fertig sind, dann würde sie los fahren, sie bräuchte so 15 minuten bis zu uns….

Als wir dann endlich dran waren und unsere HÄ fragte wie es uns gehe, platzte wieder Casper raus und erzählte dass er sauer sei und weswegen. Und die HÄ meinte, auch leicht angefressen, dass wir ja letzte Woche Donnerstag einen Termin hatten. Casper sagte, dass wir den absagen mussten weil er Zeitgleich mit der Physio war und dass wir auch nach der Physio hätten kommen können und 2 Stunden warten bis wir an der Reihe sind, ohne Termin, da hätten wir die Zeit gehabt um zu warten…..
Naja, insgesamt war der HÄ Besuch sehr unerfreulich…….ich glaub ich geh da nie wieder hin!
Und ich war sooooo schockiert dass Casper in meinen Augen so austickte und ich nichts, aber auch gar nichts dagegen tun konnte……

Wir waren dann erst 12:30 Uhr zu Hause…….echt zum kotzen! Pflegefrau war dann noch da bis 15 Uhr, aber emotional kriegen wir grade nichts auf die Reihe……

Für das OEG müssen wir auch noch Kram ausfüllen. Unter anderem lückenlos der Berufliche Werdegang……
Verdammt, da wird wieder sichtbar welche Zeitlücken vorhanden sind. An was ICH mich nicht erinnern kann, auf was ICH alles keinen Zugriff habe…….

Es ist sooooo deutlich zu spüren im Innen dass wir viele sind……dass so viele verschiedene Emotionen gleichzeitig da sind. Zu spüren wie das OEG Zeugs triggert ohne Ende. Mir plötzlich so bewußt zu sein dass es MICH erst seit 20 Jahren gibt…… und dass ICH gar nicht in der Lage bin eine lückenlose Biografie, nicht mal einen lückenlosen Beruflichen Werdegang zu erstellen……ich brauche Dokumente um zu rekonstruieren, Informationen die mir der Berichterstatter zur Verfügung stellt oder andere Innens. Und wenn ich die nicht bekomme sind da riesen Lücken!!

So bewußt habe ich das bisher kaum wahrgenommen.
Und es macht MIR Angst, verdammt viel Angst!
Und dann ist da der Schmerz verschiedener Innens, der fühlbar ist weil er durch den OEG Kram angetriggert wird, Erinnerungen hoch kommen, Intrusionen…..

ICH bin soooo verwirrt, so entsetzt über uns, soooo Fassungslos und es macht mir Angst. Und ICH kann den Schmerz der anderen nicht ertragen! Ich kann es einfach nicht! Ich kann auch nicht alleine weinen! Es geht einfach nicht!

Und so stelle ich alle paar Minuten fest dass ich die Luft anhalte, mit atmen aufhöre damit ich nicht spüren muss. Und ich muss mich selbst ständig erinnern zu atmen, einfach nur zu atmen…..
Ich bin sooooo überfordert dass nicht mal mehr das atmen von ganz alleine funktioniert und ich mich daran ständig erinnern muss, während der Schmerz fast meine Brust sprengt und die Fassunsglosigkeit und das Entsetzen Matsch im Kopf macht, dass ich alles nur wie durch Watte wahrnehmen kann…….
Und die Beine zittern und beben…….

Es ist einfach schlimm gerade, einfach schlimm. Und ich wünschte ich könnte weinen……

7 Kommentare zu „Soooo schwer……

  1. Hallo Ihr, ich lese jetzt schon eine ganze Zeit hier und heute klappt auch mal das Schreiben. Ich finde den Wutausbruch von Casper ehrlich gesagt gut. Wir kennen das nur zu gut uns alles bieten zu lassen und nie was zu sagen. Aber manchmal ist es Zeit was zu sagen und wehren ist ja jetzt und hier erlaubt 😨😨 auch wenn es weiter Angst macht. Aber Recht hat er doch! Also Daumen hoch 👍 für den Tapferen!
    Ich wollte hier lassen, dass ich euren Blog toll finde, so oft finden wir uns wieder, staunen aber Bauklötze über die Hilfe die ihr gefunden habt. Hier gibt es davon vielleicht 10%. Es freut uns aber für euch!
    Ganz liebe Grüße Lisa

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lisa,
      danke für deine Worte 🙂
      Das mit der Hilfe, das hat laaaaaange gedauert bis ich die so hatte. Noch in Ba-Wü lebend hatte ich NULL Hilfe, 2 Jahre lang. Das erste Jahr in Bayern auch nicht. Dann hatte ich die Klinik in der in 5 mal war und dort ambulant Therapie, nur die DiS wurde dort nicht festgestellt.
      Seit Spetember 2017, seit ich bei Frau Semmel bin, da dauerte es noch 1 Jahr bis sie sich sicher war mit der DIS und dann dabei half all die anderen Helfer zu finden. Die habe ich seit August 2018 erst mit der Ergo und Logopädie, dann mit der Pferdefrau und nun mit der Pflegefrau und Physio und seit letzten Sommer noch den Heilpraktiker, den ich allerdings schon seit Jahren privat kannte……
      Unser kompletter crash down war Mitte 2011, du siehst wie haben 7 Jahre gebraucht um das Helfernetzwerk zu bekommen….
      Wir drücken euch die Daumen dass ihr auch bald mehr Hilfe findet, die ist soooo wichig!
      Und nochmal danke fürs schreiben 🙂

      Gefällt mir

      1. Wir haben Pflegegrad 2 bekommen weil wir so vieles alleine nicht hinbekommen. Die Pflegefrau kommt von einem Pflegedienst, hilft uns beim putzen, manchmal geht sie mit uns einkaufen oder bringt mit uns Altglas und so zum Wertstoffhof. Sie reibt auch mal die schmerzenden Muskeln ein oder legt einen Verband an wenn ein Gelenk das ich nicht alleine verbinden kann, weh tut. Wenn es uns ganz schlecht geht, dann geht sie auch mal mit dem Hund Gassi, manchmal hilft sie uns Essen vorzubereiten, manchmal sitzen wir aber auch nur da mit einer Tasse Kaffee und reden, wenn grad Redebedarf da ist…….
        Bezahlt wird das über die Pflegekasse, die Hilfe beim Putzen über den sogenannten Entlastungsbeitrag.
        Es gibt im worldwideweb eine Seite die sich pflege.de nennt, da steht was so eine Pflegefrau tut und tun darf. Den Pflegegrad beantragt man bei der Krankenkasse. Dann kommt jemand vom MDK für ein Gespräch, aus welchem Grund man einen Pflegegrad haben möchte, wo die Defizite im Alltag sind. Hilfreich ist es wenn bei diesem Gespräch jemand anwesend ist, der eh schon immer mal wieder hilft. Bei mir war das eine Freundin die immer mit mir zu den Ärzten gefahren ist, mich geweckt hat wenn ich morgens Termine hatte und auch sonst viel geholfen hat……

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.