Das ist nicht möglich……

An Neujahr verstarb der Vater meiner Freundin. Er war schon lange im Pflegeheim gewesen und dass es zu Ende ging zeichnete sich schon 2 Tage vorher langsam ab.

Als vor einigen Jahre ihre Mutter verstarb, wollte sie ihrer Mutter zu Ehren „swing low, sweet chariot“ singen, da es das Lieblingslied ihrer Mutter war. Und da wir angeblich auch ganz gut singen können fragte sie mich (damals wußten wir noch nichts vom Viele-Sein), ob ich mit ihr gemeinsam singen würde, den Refrain. Und falls ihr die Stimme weg kippen sollte, dass ich dann einfach alleine weiter singen solle.

Ja, so machten wir das dann. Ihr Mann begleitete uns auf der Gitarre. Und nach der Beerdigung kamen einige uns vöölig unbekannte Menschen auf uns zu und bedankten sich für den „ergreifenden“ Gesang.

Nun ist also ihr Vater tot und so wurde ich am 2ten Januar von Freundin gefragt, ob ich/wir auf der Beerdigung ihres Papas singen würden. Ihr zuliebe sagten wir ja, nachdem wir uns auf ein Lied geeinigt hatten. Abends dann die Frage, ob wir vielleicht auch zwei Lieder singen würden. Klar fragte ich, welches Lied denn das zweite sein solle. Gestern vormittag dann die Antwort „Ave Maria“ von Schubert.

Wir haben das Lied schon etliche male gehört, fanden es einerseits schön, andererseits hatten wir ein komisches Gefühl im Bauch. ICH habe mir da aber niemals Gedanken drüber gemacht. Auch nicht darüber, dass ich schon des öfteren mal gebeten wurde das Ave Maria zu singen und das immer sofort rundweg abgelehnt habe. Warum? Keine Ahnung.

Nun also gestern die Anfrage der Freundin, das Ave Maria zu singen. Freundin hat schon soooooo viel für uns getan und wir sehen dieses singen auf der Beerdigung als Möglichkeit, etwas zurück zu geben. Nun kenne ich das Aver Maria nur mit italienischem oder lateinischem Text. Also googlete ich nach dem lateinischen und dem deutschen Text um entscheiden zu können, wenn wir es singen würden, in welcher Sprache. Noch nie zuvor habe ich den Text gelesen, weder auf latein noch auf deutsch, sondern immer nur den Gesang, die Melodie gehört.
Und so las ich den deutschen Text.

Sofort „explodierte“ etwas, emotional!
Und dann waberten ständig die Worte „Satan“ und „Teufel austreiben“ in unserem Kopf her, verbunden mit immenser Angst, eiskalten Beinen und Armen und einem Brechen-müssen-Gefühl…….

Gestern Nachmittag war dann Frau Semmel da und kurz nach dem Geschichte vorlesen für die Kleinen war ICH weg, bis kurz bevor sie mit uns die Ressourcen Hypnose machte.
Es war wohl ein männlicher Anteil da, der erzählte von einem Mädchen die sich mit Freuden opferte und von Satan.
Alles so dermaßen abstrus!!!

Und heute waber die gleichen Worte schon den ganzen Tag im Kopf, auch immer mal wieder „Templerorden“ und es ist der unbändige Drang da „gehen zu müssen um sich mit Freuden hinzugeben und zu opfern“…….

Sorry Leute, ich halte das für ausgemachten Blödsinn!

Aber der Drang irgendwohin zu gehen ist immens stark seit es dunkel geworden ist.
ICH habe keine Ahnung wohin, aber ich spüre dass es ein Ziel gibt.
Und ich spüre dass es was mit „sich opfern“ zu tun hat……
Und ICH habe Angst, ich habe Angst dass irgendwer irgendwohin gehen könnte und irgendetwas tun könnte von dem ich nicht weiß wo und was.
Solche empfindungen hatte ich noch nie, die Angst dass so etwas passieren könnte auch noch nie……
Ich lebe in einem anderen Bundesland, wohin sollte es denn schon gehen? Wir kennen hier ja nicht viel. Und ICH halte das alles für so bescheuert und für so einen ausgemachten Blödsinn…..
Und trotzdem werd ich die Angst nicht los! Und das spüren des Drangs gehen zu müssen um sich zu opfern, den werd ich auch nicht los……

Was mach ich denn jetzt?

8 Kommentare zu „Das ist nicht möglich……

  1. Es wär vlt ganz gut, es sicherheitshalber ernst zu nehmen.
    Man ja nie.
    Und vlt kann man versuchen, zusammen mit Frau Semmel etwas mehr darüber herauszufinden.
    Ich fände es wichtig, zu wissen, worum es geht, weil dieser starke Drang würde mir zu denken geben.
    Der kommt ja nicht einfach so zustande…
    Alles Liebe euch

    Gefällt 3 Personen

    1. wir haben bis halb drei morgens uns mit Wand streichen beschäftigt bis wir vor Müdigkeit fast umgefallen sind. Sind erst halb 2 heute nachmittag aufgewacht und wissen noch nicht ob jmd unterwegs war, müssen erst den Körper noch genauer anschauen, aber jetzt erst mal mit dem Hund raus…..
      Aber da der Drang des opfern müssens immer noch da ist glaub ich nicht wirklich dass jmd unterwegs war……

      Gefällt mir

  2. Da zeigt sich offensichtlich etwas, das durch das Lied getriggert wurde. Ach, was haben wir alles mal für unmöglich in unserem Leben gehalten….
    Ja, nehmt es ernst, lasst das mit dem Lied und schaut, was sich nach und nach weiter zeigen wird.
    Ganz viel Kraft!

    Gefällt 3 Personen

Schreibe eine Antwort zu tanzimsturm Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..