Therapie: Gruselig……

Letzte Therapiestunde fand ICH so gruselig, so anstrengend und erschöpfend und so schmerzhaft, sowohl seelisch als auch körperlich…….

Ich kann es gar nicht in andere Worte packen, als dass es gruselig war……

Es ist mir unerklärlich wie ein Innen es schaffen kann dass ich in der Therapie körperlich empfinde dass „jemand“ mir die Hand in den Nacken gelegt hat und zudrückt wie ein Schraubstock, wie der Rücken vom Nacken her kalt wird weil es sich anfühlt als ob das Blut nicht mehr richtig zirkulieren könnte, der Kopf irgendwann weh tut, die Schultern völlig verkrampft sind und dass so ein Angst in mir ist dass ich kotzen möchte……..

Solche Situationen find ich gruselig, richtig gruselig…….

Vor allem wenn dieses Innen, diese Scherbe, schlagartig aufhört diese Schmerzen zu verursachen nachdem Frau Semmel irgendwann sagte dass sie diese Scherbe in Ruhe lassen würde wenn sie äufhöre MIR weh zu tun, jetzt, in der Therapiestunde….
Das ist einfach nur gruselig…….

Ich hasse diesen Job als sheperdess, als Körperfrau, als Hauptaußenperson…….
Und es macht mir Angst immer mehr zu merken dass switches stattfinden, ich glaube für Außenmenschen vermutlich gar nicht wahrnehmbar, denn sobald ich merke dass eine andere Scherbe da ist, ist sie auch schon wieder weg, das geht manchmal so schnell dass ich nicht mal sagen könnte welche Scherbe das war oder welche Scherben sich da ständig abwechseln.

Total strange ist es wenn ich singe. Es gibt Scherben die können das richtig gut, und es gibt Scherben die können oder wollen nicht. Und wenn die mit vorne sind, kann ICH versuchen wie ich will die Stimme zu steuern, da kommt nur ein leises Hauchen, ein kratziges wasweißich oder ein gekiekse wie ein pubertierender Junge im Stimmbruch.
Dabei sagt unsere Logopädin immer, ich solle das mal unter Luxusproblem abhaken, denn es sei ohnehin unglaublich dass diejenigen, die wirklich gut singen können ohne jemals eine Gesangsstunde erhalten zu haben, einen Range von 2 Oktaven haben, manchmal auch ein bissel mehr. Das sei total ungewöhnlich und wir wären da eh „Stimmwunder“……ja, wenn nicht ständig irgendwelche Scherben rein funken die nicht singen können oder wollen.
Warum ist es denn nicht möglich dass wenn ICH und vielleicht ein paar Scherben singen wollen, dass UNS das gelassen wird, diese „Sing-Zeit“ von den anderen Scherben. Warum müssen die reinswitchen und das Vergnügen das singen bereitet wenn sie es nicht tun, sabotieren?
Wenn ich innerhalb eines gesungenen Liedes merke wie 4 oder 5 mal ein anderes Innen reinswitched, dann ist das strange……gruselig,…..nervig…….ach einfach scheiße…..

Überhaupt find ICH grade alles irgendwie scheiße, obwohl ich mich ja freuen müsste weil Kimon keinen Kragen mehr braucht und wieder mit mir in unserem dekadenten Boxspringbett schlafen darf, welches doch recht hoch ist, so dass Kimon da jetzt eben 5 Wochen nicht hochspringen durfte. Weswegen wir im Wohnzimmer auf dem unbequemen Sofa geschlafen haben.

Aber selbst sowas wie schlafen gehen ist gruselig. Weil in der letzten Zeit immer eine Scherbe nach vorne kommt die überall „Theklas“ sieht, für diejenigen die sich an Biene Maja noch erinnern können und wissen wer Thekla war……
Ja, also sobald ICH die Augen zumache sehe ich nur noch Theklas, habe das Gefühl dass hinter mir im Bett welche sind, dass welche über den Körper laufen, und sobald ICH die Augen wieder aufmache und nach Innen sage „ganz ruhig, ich hab extra vorher noch kontrolliert, es sind real keine Theklas in diesem Raum! Atme mit mir tief ein und aus und beruhige dich…..“, ja sobald ich das mache sind die Theklas weg. Mach ich die Augen wieder zu das selbe Spiel in grün, und dann noch in orange und in blau und gelb und pink und…….boah ich könnte kotzen. Auch das finde ich gruselig!

Es scheint ob im Moment wirklich alles irgendwie gruselig ist.
Selbst die Tatsache dass ICH plötzlich „selbstfürsorglich“ agiere und mit den Scherben einen Kompromiss ausgehandelt habe wie wir das über Weihnachten machen. Da fahren wir zu Tochter und den Enkeln. Und die Wohnverhältnisse sind dort extrem beengt. Wir wollen 4 Nächte bleiben (ja ist gut, nicht alle wollen das, es gibt welche die gar nicht dahin wollen….*augenverdreh) und ICH habe dann entschieden dass wir nur die ersten beiden Nächte bei Tochter schlafen und die anderen beiden Nächte in einem Hotel. Zum ersten Mal alleine im Hotel! Also Kimon ist auch dabei, aber ohne Kinder, Partner, Freunde, Bekannte…….sondern ganz allein mit Kimon! Premiere!
Aber die Tatsache dass ich so einen Kompromiss mit den Scherben aushandle, der wirklich selbstfürsorglich ist, das ist auch gruselig. Noch vor einem Jahr hätte ich gerne jedem der dieses Wort nur ausspricht, den Hals umgedreht…….und nun MACH ich es! Gruselig!

Weihnachten……auch das ist gruselig! Bei Tochter in Ba-Wü zu sein……gruselig…….also nicht die Tatsache bei Tochter zu sein, sondern in Ba-Wü……, dass das immer noch sooooo schwer fällt in dieses Bundesland zu fahren, dass ICH richtig merke, sobald wir die Landesgrenze passiert haben spannt sich der ganze Körper an und es wird nur noch auf die Zähne gebissen. Und sobald wir beim nach Hause fahren das Schild lesen „Freistaat Bayern“ fällt die körperliche Anspannung sofort ein stückweit ab.
Das ist auch gruselig!

Irgendwie grad alles gruselig……ich bin gruselig, wir sind gruselig……….scheiß gruselig halt!

2 Kommentare zu „Therapie: Gruselig……

    1. Danke ❤
      Ich denke tagsüber wirds ganz gut gehen weil mich da meine Enkelsöhne schon auf trab halten,
      schwierig ist die ersten beiden Tage hauptsächlich dass wir keinen Rückzugsort haben ausser dass wir uns Kimon schnappen und ne Runde laufen. Und die beiden anderen Tage, da das Hotel nur 15 km entfernt ist, kann ich mich ja tagsüber auch mal für ne Stunde ausklinken und ins Hotel fahren, morgens bekomm ich nicht schon den Trubel mit sondern wir können gemütlich frühstücken (und müssen nichts selber machen), dafür denke ich werden die Stunden vor dem einschlafen schwierig werden im Hotel……aber das schaffen wir schon. Wir haben ja aus dem letzten Jahr gelernt, da sind wir 10 Tage geblieben und das war eindeutig too much, deswegen dieses Jahr reduziert. Und da der größere Enkel am 27ten Geburtstag hat, ist es uns schon wichtig wenigstens noch mit ihm zusammen Geburtstag zu feiern und erst tags drauf zu fahren.
      Ich glaube, dass ich da jetzt ganz gut für uns gesorgt habe. Bis auf die paar wenigen die eigentlich lieber gar nicht fahren wollen sind für die anderen jeweils 2 Tage wo sie mehr Angst haben aber auch 2 Tage wo sie weniger Angst haben, so dass es für die dann letztendlich ausgeglichen ist……
      Ja, also Weihnachten, Fasching und Ostern dürften wegen mir aus dem Kalender gestrichen werden…. 😉

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.