Bewegung

Eine anstrengende Woche ist zu Ende.
Obwohl wir nicht viele Termine hatten war die Woche sehr anstrengend.

Begonnen hatte sie am Sonntag mit dieser schlimmen Verletzung. Atmen kaum möglich vor Schmerzen, fortbewegen auf allen Vieren……und zum ersten mal so vor Schmerzen weinend sich wünschend dass ein Arzt da wäre der was gegen die Schmerzen tut.

Auch am Montag noch die Höllen Schmerzen und Frau Semmel organisierte glücklicherweise dass die Hausärztin am Nachmittag Hausbesuch machte. Noch vor wenigen Wochen wäre es ein NoGo gewesen, zuzulassen dass die Hausärztin einen Hausbesuch macht. Aber am Montag waren wir dankbar, auch wenn sie uns am liebsten in die Klinik verfrachtet hätte…….

Dienstag war es Dank der guten Schmerzmittel dann erträglich. Und wir spürten eine große Verunsicherung und Nachdenklichkeit bei Ares.
Und wir waren traurig, sooooo traurig. Denn seit dem Vorfall am Sonntag morgen hat nicht eine einzige Scherbe mehr mit uns gesprochen…..

Mittwoch war Frau Semmel da, sprach mit Juli, Ares und Saskia. Das meiste habe ICH nicht mitbekommen…….
Bleierne Müdigkeit, große Traurigkeit, immer noch sprach keine Scherbe mit MIR…..

Den Donnerstag verbrachten wir fast ausschließlich schlafend. Soooooo erschöpft und sooooo fertig. Und wenn wir wach waren war die Traurigkeit nur sehr schwer auszuhalten……

Freitag geprägt von dieser unglaublichen Traurigkeit. Abends rief Frau Semmel an. ICH bat sie dass sie Ares mittels Hypnose die Möglichkeit geben möge zu reden, da ich glaubte dass ein guter Teil dieser Traurigkeit von ihm ausging.
Frau Semmel willigte ein und Ares redete……
Er weinte!!! Das meiste bekam ich wieder nicht mit, aber ich fühlte was er fühlte. Und Frau Semmel erzählte dass Ares so erschrocken sei als er gemerkt habe dass er mit seiner Attacke am Sonntag morgen Juli fast umgebracht hätte. Und dass ihm bewußt geworden sei dass er sich nicht anders verhält als der Täter, dass er aber so verzweifelt sei weil er nicht wisse was er sonst tun solle, er hätte ja nichts anderes gelernt. Und dass er aber nicht so sein will wie der Täter, dass er nicht weh tun will und dass er das Bild nicht mehr aus dem Kopf bekommt wie er Juli fast getötet hat. Und dass alle im System ihn hassen müssten weil er so schreckliche Taten begangen hat…..
Wie gesagt, gehört habe ich nur einzelne Fetzen, aber ich spürte seine Verzweiflung, seine Angst und dass er weinte!

Mit dieser Wendung habe ICH schon nicht mehr gerechnet. Vielleicht können wir Ares jetzt helfen, Frau Semmel und ICH, dass er lernt andere Dinge zu tun. Ich bin froh dass er sich nun helfen lassen will.

Heute soooooo müde und erschöpft.
Und es redet immer noch keine Scherbe mit MIR.
Das macht MICH sehr sehr sehr traurig. Ich vermisse sie, die Stimmen der Scherben. Es fühlt sich so verdammt einsam an ohne die Scherben!

6 Kommentare zu „Bewegung

    1. Danke!
      Ja es ist eine krasse Wendung und ich bin auch stolz auf Ares dass er Erkenntnis zugelassen hat. Er wird erstmal einen schweren Stand im system haben weil ihm zumindest von den Mädels keine über den Weg traut. Aber jetzt ist die Chance für Veränderung da. Solange er nur tat was er tat und keine Einsicht hatte gab es kein Chance auf Veränderung——–

      Gefällt 3 Personen

  1. Wir sind grade sprachlos. Aber positiv. Wieeee gut, dass Ares das alles für sich feststellen konnte, auch wenn es schmerzhaft ist.
    Wir wünschen euch, dass jetzt eine gute Veränderung für euch eintreten kann und dass im Innen etwas mehr Ruhe bzw. wieder Kommunikation stattfinden darf.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..