Therapie 16: Trigger, Flashbacks und Folgen……..

Es ist 3:50 Uhr morgens, wir sind mal wieder immer noch wach……

Um 11:30 Uhr haben wir Physio, sollten also schon längst schlafen, knibbeln uns aber mal wieder vor lauter Anspannung die Finger bis aufs Fleisch auf.

Bedarf können wir nicht nehmen, weil später Physio und Nachmittags Logopädie…..beides Termine wo wir mit dem Auto fahren müssen. Wenn wir Auto fahren müssen nehmen wir keinen Bedarf…..

Gestern hatten wir Therapie.
In der Nacht von Sonntag auf Montag hat Ares uns fürchterlich weh getan. Wir nehmen Schmerzmittel, Ibu 800 und Tilidin. Mit Tilidin können wir wenigstens einigermaßen schmerzfrei mit dem Hund Gassi gehen. Das Ibu hilft nur begrenzt. Eigentlich wollen wir nur im Bett liegen und uns möglichst wenig bewegen……
Aber wir haben zu viele Termine…..

Nun aber zurück zur Therapie…….
Frau Semmel hat den Kleinen eine Geschchte vorgelesen, wie immer seit einigen wochen zu Anfang der Stunde. Die Geschichte erzählte von einer Familie die in den Urlaub fuhr, Zoff unter den Eltern und rasanter Fahrstil des Vaters……zumindest erinnere ICH es so…….
Durch diese Geschichte wurde Rebecca angetriggert. Ich meine dass sie darum bat, dass Frau Semmel aufhören möge zu lesen, bin mir aber nicht sicher. Auf jeden Fall hing Rebecca im Flash…….ich hab keine Ahnung wie lange. Durch beständiges Zureden von Frau Semmel die Rebeccas Hand hielt und immer wieder sagte, du spürst meine Hand und ich war damals nicht dabei, also ist das eine Erinnerung auch wenn es sich für dich so anfühlt als ob es jetzt gerade so passiert, es ist nur eine Erinnerung……“ kam Rebecca langsam wieder zurück.

Co-Bewußt bei sowas dabei zu sein, aber nicht wieder den Körper übernehmen zu können, zu fühlen was Rebecca fühlt…..es ist sooooo anstrengend.

Naja, als ICH dann wieder da war entschied ICH, dass Frau Semmel uns aus einem mitgenrachten Buch etwas über Täterintrojekte vorlesen solle, wie sie entstehen und warum und warum sie irgendwann plötzlich in der therapie auftauchen und allen das Leben so schwer machen……..ICH will verstehen warum Ares das tut was er tut……und ich dachte dass es den Mädels vielleicht auch helfen könne wenn sie verstehen warum Ares so ist wie er ist…….

Warum auch immer, es ist für mich nicht nachvollziehbar, war plötzlich Tatjana da und hing im Flash. Ich spüre noch immer ihre Schmerzen. Ich weiß dass sie fürchterliche dinge erzählt hat, aber irgendwie ist ein Teil davon wieder weg. Ich weiß nur dass ich am liebsten kotzen wollte wegen dem was sie erzählte…….

Ja und als Frau Semmel es irgendwie geschafft hat dass Tatajana aus dem Flash zurück kam und Frau Semmel sie bat sich im Zimmer umzuschauen, dass dies nicht das Zimmer ist in dem das schreckliche passiert ist, sagte Tatjana dass aber die Türen gleich seien, der Holzboden und das Knarzen vom Holzboden.

Frau Semmel kommt ja seit langer Zeit zu uns nach Hause weil wir die lange Fahrt nicht sicher überstehen so wie es uns gerade geht. Also sprach Tatjana von der Wohnung in der wir derzeit leben. Die sicher ist, bzw sein sollte.
Aber der keller ist ein Trigger, die Waschküche ist ein Trigger, der Schlafzimmerschrank ist ein Trigger…….
Ja und die Zimmertüren, der Holzboden und sein knarzen auch…….

MIR ist das nie bewußt gewesen, seit 6 Jahren wohnen wir inzwischen hier. Der Keller und die Waschküche, ja da fühlte ICH mich von Anfang an sehr unwohl, wußte lange nicht weshalb. Wir wohnten bereits mehr als 2 Jahre hier als MIR durch einen Flashback bewußt wurde warum die Waschküche so schwierig ist. Aber da muss ich ja nicht jeden Tag runter…….
Und da wußte ich auch noch nichts vom VIELE sein!

Aber seit ICH vom Viele sein weiß, zeigen immer mehr der Kinderscherben und auch der Teenie-Scherben Trigger in der Wohnung auf. Einige kann ich ändern, weil es sich um Möbelstücke handelt. Andere Wir bauliche Themen wie die Türen oder den Holzboden oder die Waschküche und den Keller kann ich nicht ändern. Es wird wohl auf einen Umzug hinauslaufen.

Seit Jahren wundere ICH mich, warum in der Wohnung kein Gefühl von Sicherheit aufkommen will, wo die Täter doch mehrere hundert Kilometer entfernt wohnen und auch unsere Adresse gar nicht haben.
Jetzt wird es klar warum wir uns hier nicht sicher fühlen………

Und so sitzen wir nun hier……..haben Angst. ICH weiß dass uns nichts passieren kann, außer dass Ares evtl etwas tut was er nicht soll. Die Teenies haben furchtbar Angst dass Ares etwas tut. Denn sie können es nicht wirklich auseinander halten, ob es Ares ist oder der Bruder…….

MIR ist schlecht. ICH würde am liebsten den Rest der Nacht mit dem Hund draussen verbringen. Nein, nicht ICH, die Teenies wollen raus aus der Wohnung in der sie Angst haben. Noch viel viel mehr Angst haben seit Ares so häufig zuschlägt.

Jetzt ist es 4:24 Uhr. Spätestens um 9:00 Uhr müssen wir aufstehen…….
Falls wir jetzt noch schlafen können bleiben uns max 4 Stunden Schlaf……ich bin begeistert.

Kein Wunder dass ich aus der Erschöpfung überhaupt nicht mehr rauskomme…….

Bezahlbarer Wohnraum ist hier rar…….sowieso wenn man einen Hund hat. Denn wollen die meisten Vermieter nicht.

Keine Ahnung wie ich diese Situation lösen soll/kann……

Resignation macht sich breit…….

Es war mir einfach nicht klar wieviel Trigger bestehen, wie soll denn so ein ruhiges und sicheres Leben, ein lebenswertes Leben möglich sein?

Aufgeben wollen ist grade sooooo nah!!!

Der Wunsch ein paar Tage in die Psychiatrie zu gehen um so richtig medikamentös weggeschossen zu werden dass einfach mal Pause ist. Schlafen, nur schlafen, keine Flashs, keine Ängste, keine Termine……einfach weggeblasen von Medis und ausser schlafen und atmen nichts tun zu müssen……so verlockend…..
Aber den Hund kann ich nicht mit nehmen in die Psychiatrie.
Und ich weiß auch, dass es nicht das richtige ist, denn auch dort wären zu viele Trigger…….

Scheiße! Einfach nur Scheiße! Scheiße Scheiße Scheiße!!!!

Ich will so nicht mehr!!!
WIR wollen so nicht mehr…….zumindest viele von uns nicht!!!

Ich weiß nicht was ich tun soll……….

Sorry dass cih den Scheiß hier schreibe………

5 Kommentare zu „Therapie 16: Trigger, Flashbacks und Folgen……..

  1. Ja, Schlafmangel ist echt was Schlimmes.
    Hier gibts zurzeit auch oft nur vier bis fünf Stunden und dann ist alles irgendwie zu viel.
    Und dann das mit der Wohnung…
    Ganz viel Kraft euch…
    Liebe Grüße B

    Gefällt 1 Person

  2. Wie gut aber doch trotzdem, es endlich fühlen zu können; wissen; verstehen.
    Das ist immer der allererste Schritt, um etwas überhaupt ändern zu können.
    Auch, wenn es schwer und aussichtslos scheint – oftmals kommen mit dem Wunsch nach Veränderungen auch Lösungen mit. Man muß sie vielleicht manchmal nur suchen in ihren Verstecken.

    Ich wünsche Euch, dass ihr bald eine Möglichkeit finden dürft, damit es Euch besser geht ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Aber du musst dich doch nicht dafür entschuldigen. Wirklich nicht.
    ihr habt jedes Recht hier alls hinzuschreiben, was euch beschäftigt und das ist gerade alles andere als „easy-peasy“
    Ihr habt unser vollstes Mitgefühl für diese extrem schwierige Zeit.
    ich weiß nur leider gerade nicht, wie ich euch helfen oder unterstützen kann. Aber ihr seid nicht allein. ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.