Das linke Bein, Innenkommunikation und warum beides mit zum einkaufen muss

Heute haben wir überraschend einen Termin bei der Physiotherapie bekommen weil jemand anderes absagte. Wir hätten sonst erst Donnerstag wieder einen Termin gehabt. Und wir haben uns sehr sehr sehr gefreut als heute morgen der Anruf kam ob wir den Termin am Nachmittag haben wollen. Ja, ja, ja 🙂

Tja und dann……hm, die Physio ist direkt ums Eck wo wir normalerweise immer einkaufen gehen. Und……wenn wir schon mal dort sind…….und wenn wir von der Physio entspannt sind……dann könnten wir doch vielleicht…….es zumindest mal versuchen ob wir das heute alleine hinbekommen mit dem einkaufen…..

Also Leergut ins Auto geladen und ab zur Physio. Die Frau hat einfach goldene Hände und ist auch menschlich ein wahrer Schatz und…….“ich“ schweife ab.

Wir sind entspannt aus der Physio raus und zumindest gab es ein paar die mutig das mit dem einkaufen versuchen wollten. Also fuhren wir quasi ums Eck, suchten einen Parkplatz und scannten mal so ab, wieviel los sein könnte, wieviel Parkplätze frei sind im Vergleich zur letzten Woche als Frau Therapeutin mit uns ging und wir trotzdem fast zusammengeklappt wären oder etwas früher schon eigentlich heulend den Laden verlassen wollten. Der Scan ergab „deutlich weniger los“……

Also einen Einkaufswagen holen, und schon auf dem Weg dahin machte das linke Bein nicht mehr was es sollte. Das linke Bein ist, warum auch immer, das was als erstes zu versagen beginnt körperlich wenn der Stress im Innen zu groß ist und das linke Bein ist auch das letzte was vom körperlichen Empfinden zurück kehrt wenn uns dissoziativ der ganze Körper abhanden kommt oder wir in den stupur rutschen.

Also das linke Bein signalisierte durch Fußheberschwäche „im Innen ist Stress“!

Prima, noch nicht mal den Einkaufswagen geholt, macht das dann Sinn?

Ein gaaaaaanz leises Stimmchen vermeldete dass es trotzdem versuchen wolle ob es geht. Ok. Mit Wagen und schleifendem Fuß zurück an Auto, Leergut in den Einkaufswagen und Richtung Laden eingeschlagen. Zur Fußheberschwäche gesellte sich eine plötzlich eintretende Schwäche des gesamten Beins und wollte komplett wegknicken.

Ich hielt kurz inne, überlegte und sagte nach Innen zu unserer Funktionierenden „ich brauche dich jetzt bitte“ und setzte mich wieder in Bewegung und schleifte das linke Bein hinter uns her. Und ich sagte nocheinmal nach Innen zur Funktionierenden „Bitte, ich brauche deine Hilfe jetzt!“

Überraschenderweise kehrte langsam das Gefühl zurück ins Bein…….und ich vernahm aus dem Innen die Stimme der Funktionierenden „ok, komm, das packen wir jetzt!“

Und wir waren einkaufen! 🙂 Danke, danke, danke für diese Hilfe und Unterstützung. Danke dass ab und an die Innenkommunikation funktioniert. Danke einfach!

Und zur Belohnung gab es Spargel 🙂 🙂 .-)

4 Kommentare zu „Das linke Bein, Innenkommunikation und warum beides mit zum einkaufen muss

    1. Ja 🙂
      Frau Therapeutin hat die letzten Wochen immer wieder zur Funktionierenden und zum Pflichtbewussten gesagt dass die beiden ruhig mal ausprobieren dürften wie das ist wenn sie „mich“ nicht immer abwertend antreiben sondern mal wohlwollend Unterstützen. Das fiel uns dann glücklicherweise ein und wir dachten wir geben der Funktionierenden ne Chance. 🙂 Hat sie ergriffen, die Gute:-) Bin sooo stolz auf sie……und auf uns alle 😉

      Gefällt 3 Personen

Schreibe eine Antwort zu ZEiTENMOSAiK Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..