Diese besonders beschxxx Tage

Ein kurzes Aufwachen in der Nacht. Warum zur Hölle schmerzen 3 Fingerkuppen so? Licht an, Blick drauf, ok…..mal wieder die Fingerkuppen bis aufs Fleisch aufgeknibbelt. Wie kann man denn Nachts im Schlaf so unter Strom stehen dass man schlafend die Fingekuppen dermaßen ruiniert? Kannste jetzt nicht ändern, ist nun schon so, Licht aus, weiterschlafen.

Erneutes Aufwachen. Der Nacken tut weh, die Wangen schmerzen, die Zähne so fest aufeinandergebissen dass es richtig schwer fällt diesen Biss zu lockern. Was zur Hölle ist denn heute Nacht nur los? War gestern irgendetwas schwierig was nicht so richtig bewußt wurde? Gibt es irgendeinen speziellen Anlass für diese extreme Anspannung im Schlaf? Es regt sich nichts im Innen. Also umdrehen und weiter schlafen.

Spätmorgendliches erwachen. Schon beim Augenaufschlag der Gedanke „ich will sterben“. Super, beginnt ja schon toll der Tag. Erstmal liegen bleiben, nach Innen horchen, was ist denn los gerade?

„Ich will sterben“, „ich halte das alles nicht mehr aus“, „heute bringe ich mich um!“, „ich kann nicht mehr“, „ich bin sooo erschöpft“, „ich will mich schneiden, den ganzen Körper will ich mir zerschneiden!“………

Ja darf es denn wahr sein? Warum diese Gedanken beim aufwachen schon? Warum diese extreme Anspannung? Ich habe die letzten Tage seit Karfreitag extra um dem immensen Selbstverletzungsdruck nicht nachzugeben das Bad gestrichen und die Wohnung komplett umgeräumt. Ich habe mich körperlich total ausgepowert…….und trotzdem dieser Druck, Sich selbst zerstümmeln oder sterben wollen…..Fuxx ich hasse diesen Tag jetzt schon.

Aufstehen, Hund begrüßen, Tabletten nehmen, Kaffee machen, rauchen und Kaffee trinken. Die letzten beiden Tage war es doch soooo schön wie Joshi sich gefreut hat, wie Lebensfroh dieser Kleiner Bursche doch ist, wie aufgeweckt und neugierig, warum jetzt diese Nacht und dieses starten in den Tag?

„Kann ja alles gar nicht so schlimm gewesen sein wenn es einen Anteil wie Joshi gibt der so lebensfroh und so gesund neugierig auf die Welt ist“, „Alles nur erfunden und erlogen das angebliche Leid“, „warum gibt es hier immer welche die mir nicht glauben wollen wie schlimm das war?“, „er hat mich mehrfach fast umgebracht“, „du lügst doch wenn du das Maul aufmachst“, „dir glaubt doch eh niemand“, „du willst doch nur Aufmerksamkeit“, „er hat mich vergewaltigt, immer wieder, warum sieht das niemand?“, „Du bist doch selber Schuld, du hast es doch förmlich drauf angelegt!“……..es feuert in meinem Kopf, in meinem Innen ohne unterlass.

Ich möchte mir diesen Kopf am liebsten vom Hals reißen und ihn gegen die Wand pfeffern!!! Ich ertrage dieses ständige gefeuer und gebrülle nicht mehr. Ich will einfach mal nur ein paar minuten Ruhe haben…..

„Du weißt dass du Frau Therapeutin schreiben darfst wenn es so schlimm ist“, „Du weißt dass du Bedarfstablette nehmen darfst wenn es so schlimm ist“, „ja klar, wegen jedem Kack Tabletten nehmen und dann abhängig werden, super Strategie!“, „Wenn wir wegen jedem Mist Frau Therapeutin belästigen dann hat die irgendwann keinen Bock mehr auf uns“, „jetzt reißt euch doch mal zusammen, wir sind doch nicht im Kindergarten hier!“, „Kann diesem Drecksack mal jemand die Fresse polieren?“……….oh Gott was geht hier ab und warum?

Eine Anspannung im Körper die kaum auszuhalten ist. Muskeln so verkrampft dass sie sich kaum bewegen lassen.

Das Telefon klingelt, das Herz rast, die Atmung hyperventiliert fast, „scheixxx wer ruft jetzt an?“, „Ruhig Blut brauner, wir schauen aufs display……ist irgendein Werbeanruf von der Teledoof, alles gut, müssen wir nicht ran“. Das Herz rast, ich versuche bewußt zu atmen um den Herzschlag wieder zu regulieren.

Was zum Geier ist heute los???

Kennt ihr solche Nächte und Tage auch? Wo es euch dermaßen miserabel geht und ihr keinen Auslöser findet, keine Ahnung habt warum das so ist? Was tut ihr dann um euch zu regulieren? Was hilft euch da?

Für jede Idee dankbar………

9 Kommentare zu „Diese besonders beschxxx Tage

  1. Ja solche Tage sind seit einiger Zeit irgendwie Dauerzustand, mit ähnlichen Disskusionen wie bei euch und auch der Druck ist extrem hoch. Wir oder un dem Fall ICH versuche das gerade alles wegzuschieben…was natürlich nicht die Lösung ist,aber immer noch besser als nachzugeben. Ich plane zur Zeit keinen ganzen Tag, sonder nur von Stunde zu Stunde, das ist übersichtlicher und macht nicht so Angst wie 24 Stunden.
    Und immer und immer ablenken,ablenken, ablenken.
    Ich weiß das sind „super“ Tipps, aber so machen oder versuchen ich grad durchzuhalten. Und ja wir könnten der thera auch ne Mail schreiben, aber wozu, was dann? Mehr als vllt zu antworten kann sie ja auch nicht tun.
    Ach ja und wir benutzen zur Zeit alles an skills von denen wir mal gehört haben in der Hoffnung das es irgendjemanden hilft.
    „IRONIE AN“ Ich bin ne tolle Hilfe,was? „AUS“

    Gefällt 2 Personen

  2. Ja, wir kennen das auch.. uns hilft meist nur Bedarf oder mit Vertrauenspersonen reden (muss kein Helfermensch sein, kann aber). Wünsche euch viel Kraft und hoffe, dass sich die Lage bald wieder ein wenig beruhigt. ❤️

    Gefällt 1 Person

  3. Ich kenne das auch. Ich versuche es eine Weile mit Ablenkung und „Skills“ (wah, wie ich dieses Wort langsam hasse), Dingen, wovon ich weiß, dass sie helfen oder die schonmal geholfen haben. Wenn all das aber nicht hilft, dann nehme ich Bedarfsmedikation. Mittlerweile sogar „schneller“ als früher noch, weil ich für mich die Erfahrung gemacht habe, dass es nur schlimmer wird, wenn ich diese Zustände nicht selbst gelindert kriege und mir die Medikation nicht zugestehen will. Da ist oftmals die Bedarfsmedikation DAS, was hilft, diesen Teufelskreis zu durchbrechen.
    Natürlich besteht ein Risiko, das will ich nicht klein reden. Da ich mir aber immer sofort notiere, was und wie viel ich genommen habe, verliere ich den Überblick nicht und habe das gemeinsam mit meinem Arzt und meiner Therapeutin auch in einer über mehrere Wochen/Monate bestehenden Krise gut im Auge gehabt.
    Ich hoffe, es wird schnell ruhiger!

    Gefällt 2 Personen

  4. Eine große Hilfe werde ich dir bestimmt auch nicht sein, aber wenn es mir echt mies geht versuche, ich betone „versuche“ ich ganz bewusst zu atmen. Klingt blöd, hilft leider auch nur bedingt. Das Problem ist, dass eben der Körper so unter Strom, Spannung steht, dass dies fast unmöglich ist.

    Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu Madita Scherbensammlerin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..